Immobilien


Nach Corona-Schließungen

Immobilienausschuss fordert Wiederaufnahme-Plan

Die bereits verlorenen Umsätze am Hotelmarkt seien nicht nachholbar. Olaf Steinhage, Vorsitzender des ZIA-Ausschusses Hotelimmobilien, will Gespräche mit der Politik.

"Wir müssen den wirtschaftlichen Schaden für den Tourismus-Standort Deutschland durch einen vernünftigen Wiederaufnahme-Plan begrenzen""Wir müssen den wirtschaftlichen Schaden für den Tourismus-Standort Deutschland durch einen vernünftigen Wiederaufnahme-Plan begrenzen"

BERLIN. Die Reisebranche verliert derzeit wöchentlich zirka 750 Mio. Euro Umsatz. 250.000 Mitarbeiter befinden sich in Kurzarbeit. Viele Unternehmen werden nicht mehr lange überleben können, wenn der Shutdown noch lange andauert. Davor warnt nun der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft. Die Lage im Bereich der Hotellerie sei "dramatisch", so der...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!