Nach Insolvenz

Thomas Cook streicht alle Reisen bis Ende Oktober

Bei den deutschen Veranstaltern von Thomas Cook können alle Reisen mit einer Abreise bis einschließlich 31. Oktober „aus insolvenzrechtlichen Gründen“ nicht angetreten werden.

Die Zentrale in Oberursel: Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland etwa 2000 Mitarbeiter Die Zentrale in Oberursel: Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland etwa 2000 Mitarbeiter

OBERURSEL. Bei den deutschen Veranstaltern von Thomas Cook können alle Reisen mit Abreise bis einschließlich 31. Oktober nicht angetreten werden. Auch wenn sie teilweise oder gänzlich bezahlt wurden, könnten die Urlaube "aus insolvenzrechtlichen Gründen" nicht angetreten werden, teilt Thomas Cook mit. Die betroffenen Gäste würden so schnell wie möglich vom Reiseveranstalter informiert....


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!