Neueröffnung


Neueröffnung

Le Petit Royal in Frankfurt kurz vor dem Start

Gastronom Boris Radczun eröffnet mit seinen Partnern von der Grill-Royal-Gruppe in Kürze sein erstes Restaurant außerhalb Berlins. Zudem steht für 2020 ein Grill-Projekt in Dubai auf dem Plan.

Kuratiert gern Gastronomie-Projekte: Geschäftsführer Boris Radczun von der Grill-Royal-Gruppe in Berlin.Kuratiert gern Gastronomie-Projekte: Geschäftsführer Boris Radczun von der Grill-Royal-Gruppe in Berlin.

BERLIN/FRANKFURT. Mit inzwischen fünf Restaurants gilt Gastronom Boris Radczun als die treibende Kraft in Berlins Gastro-Szene. Jetzt ist bei der Grill-Royal-Gruppe erstmals Wachstum außerhalb der Hauptstadt angesagt - per Franchise. Am Freitag, 25. Oktober, startet in Frankfurt ein Le-Petit-Royal-Ableger im Ameron Frankfurt Neckarvillen Boutique Hotel der Althoff-Gruppe.

Der Schritt sei naheliegend: „Wir haben zwölf Jahre lang alles mit dem Geld aus der eigenen Operation heraus gemacht – ein harter Weg“, so Radczun. Außerdem habe man den Berliner Markt bereits stark durchdrungen – „da ist es Zeit, mal in eine andere Stadt zu gehen“.

Intensive Beratung gehört dazu

Spannend am Franchise sei, Mitarbeiter 1:1 trainieren zu können, so Radczun. Der Frankfurter Küchenchef Udo Grigas habe daher im Berliner Le Petit Royal zwei Monate alle Stationen durchlaufen und die Rezepturen erlernt. Eine intensive Beratung und Begleitung der neuen Läden gehört für Boris Radczun klar dazu: „Nur so kann unsere Philosophie auch andernorts gelebt werden.“

Auf Frankfurt folgt Dubai. Dort ist ein großer Grill-Royal-Ableger vorgesehen. Pünktlich zur Weltausstellung Expo 2020 soll es losgehen. Am liebsten mit einer Frau in der Restaurantleitung, denn Entscheidungsstellen werden in der Grill-Gruppe gern mit Frauen besetzt. „Gerade an einem arabisch geprägten Ort wie Dubai ist es wichtig, dass das Restaurant von einer Frau geleitet wird“, sagt Radczun. Das i-Tüpfelchen wären eine Chefsommeliere und eine Chefköchin.

Zu diesem Artikel gibt es ein Update: Wie die Grill Royal GmbH meldet, hat sich bei der Eröffnung des Restaurants etwas verschoben, sodass das A-la-carte-Geschäft im Le Petit Royal Frankfurt erst Anfang November starten wird.

Das ganze Portrait zu Boris Radczun lesen Sie am Freitag in der ersten Ausgabe von "der gastronom".


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!