Neueröffnung


Neueröffnung

Mama Shelter kommt nach Luxemburg

Das 13. Hotel verfügt als erstes Haus der Marke über einen Coworking-Bereich namens „Mama Works“ für Geschäftsreisende.

Fröhlich: Das Zimmer-Desgin des künftigen Mama Shelter Luxembourg Fröhlich: Das Zimmer-Desgin des künftigen Mama Shelter Luxembourg

LUXEMBURG. Ab Mai 2020 empfängt das Mama Luxembourg auf dem Kirchberg-Plateau mit „charakteristischer familiärer Herzlichkeit und schrägem Design“, wie das Unternehmen es selbst in seiner Pressemitteilung formuliert. Als besonderes Extra verfügt das 145-Zimmer-Hotel über eine eigene Bäckerei sowie Coworking-Spaces namens „Mama Works“ – eine Premiere.

Serge, Jérémie und Benjamin Trigano, Gründer der bereits in zwölf Städten und sieben Ländern vertretenen Lifestyle-Hotelmarke Mama Shelter, waren auf Anhieb von Luxemburg begeistert: Als Hauptsitz verschiedener EU-Institutionen und an der Schnittstelle zwischen Frankreich, Belgien und Deutschland gelegen, gilt es als echter Schmelztiegel der Nationen und Kulturen.

„Luxemburg ist schön und weltoffen zugleich. Wir wussten, dass diese Eigenschaften in Kombination mit der witzigen und sexy Personality von Mama ein wirklich explosives Ergebnis liefern würde“, so Jérémie Trigano, CEO Mama Shelter. Mama-Shelter-President Serge Trigano sagt: „Luxemburg ist vor allem als Finanzzentrum bekannt. Die Mama-Gruppe will aktiv dazu beitragen, dass Besucher auch die dortige Kultur, Landschaft und Schlösser entdecken.“

Teppichboden mit Muster aus 100-Euro-Scheinen

Im Design des Mama Luxembourg finden sich Anspielungen auf Regionaltypisches von damals und heute – ein Kontrast, der das Land prägt: So prangt an der Decke ein Graffiti des französischen Künstlers Beniloys, in den Fluren liegen Teppiche mit 100-Euro-Schein-Muster und jedes der 145 Zimmer wurde individuell vom Mama Design Studio unter Leitung von Benjamin El Doghaïli gestaltet. Zu den weiteren Features zählen kostenloses W-Lan, eine Auswahl kostenloser Filme und Bio-Produkte von „Mama Skin“, entwickelt in Zusammenarbeit mit der französischen Hautpflegemarke Absolution.

Im Erdgeschoss serviert das 470 Quadratmeter umfassende Restaurant an langen Gemeinschaftstafeln frische, hausgemachte Gerichte. Die Speisekarte entstand mit Unterstützung des bekannten Kochs Jean-Edern Hurstel. Darüber hinaus gibt es einen Spiele-Bereich mit diversen Angeboten.

Große Dachterrasse mit Bar, Restaurant und Boule-Platz

Nicht zu vergessen eine der größten Bars des Landes – ganz in pinkfarbenem Marmor. Auf der obersten Etage breitet sich eine 350-Quadratmeter-Dachterrasse aus – samt Restaurant, Bar, Feuerstelle und einem großem Angebot an Spielen, von Boules bis hin zu Tischtennis.

Das Mama Luxembourg funktioniert auch als externes Büro: Direkt unter dem Hotel befinden sich helle, zwischen 29 und 170 Quadratmeter große Ateliers, oder Gäste nutzen die angrenzenden Einzel-Arbeitsplätze von Mama Works. Das CineMama fasst bis zu 31 Personen – ideal für Filmvorführungen oder Präsentationen. Ein Bonus: Die eigene Bäckerei direkt am Hoteleingang, die frisches, selbstgebackenes Brot und Gebäck für jedermann serviert.

Nach seiner Zeit bei Club Med, der einst von der Trigano-Familie mit begründet wurde, hob Serge Trigano 2008 gemeinsam mit seinen Söhnen Benjamin und Jérémie die Hotelmarke Mama Shelter aus der Taufe. Seit 2014 kooperiert Mama Shelter mit dem französischen Hotelkonzern Accor. red/beh


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!