Preise & Trophäen

Die Pfalz stellt vier Sieger beim Deutschen Rotweinpreis

Nach Baden gingen drei Trophäen, zwei Gewinner kommen aus Württemberg.

Strenge Regeln: Beim Deutschen Rotweinpreis wird konsequent "blind" verkostet Strenge Regeln: Beim Deutschen Rotweinpreis wird konsequent "blind" verkostet

FELLBACH. Die Pfalz war mit vier Siegern erfolgreichstes Anbaugebiet beim diesjährigen Deutschen Rotweinpreis. Die Pfälzer setzten sich in den Kategorien Cuvées (Weingut Zelt, Laumersheim), Deutsche Klassiker (Frühburgunder vom Weingut Neiss, Kindenheim), Unterschätzte Rebsorten (Portugieser vom Weingut Bremer, Zellertal) und in der Königsdisziplin Spätburgunder (Weingut Matthias Gaul,...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!