Sharing Economy


Sharing Economy

Airbnb schließt Vereinbarung mit EU-Kommission zu Datenaustausch

Die Behörden sollen damit Informationen zu der Anzahl der Gäste, die Kurzzeitvermietung nutzen, und der Anzahl der Übernachtungen Auskunft erhalten. Auch andere Reiseplattformen nehmen teil.

Transparenz und Offenheit: Darauf setzt nun Airbnb was die Anzahl der Buchungen angehtTransparenz und Offenheit: Darauf setzt nun Airbnb was die Anzahl der Buchungen angeht

BRÜSSEL. Es tut sich etwas in Sachen Sharing-Kontrolle. Europäische Behörden werden in Kürze Zugang zu Daten über Kurzzeitvermietungen erhalten, die auf Airbnb und auf anderen Plattformen gebucht wurden. Ermöglicht wird dies durch eine neue Partnerschaft von Airbnb und Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Kommission. Demnach tauscht die Plattform von nun an Daten mit Eurostat...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!