Strategie

Deutschland-Tourismus im Klimawandel

Nichts wird so bleiben, wie es ist. Die Hotellerie muss sich den Veränderungen stellen, sowohl bei Investitionen als auch Betriebsabläufen.

Diskutierten: (von links) Hannes Bareiss, Christian Barth, Olaf Schlieper, Andreas Matzarakis, Michael Moritz, Jens Sroka und Thomas EdelkampDiskutierten: (von links) Hannes Bareiss, Christian Barth, Olaf Schlieper, Andreas Matzarakis, Michael Moritz, Jens Sroka und Thomas Edelkamp

MAINZ. Der Deutschland-Tourismus boomt. Doch: Nichts wird so bleiben, wie es ist. Die Hotellerie muss sich den Veränderungen des Klimas stellen und Strategieumstellungen und Investitionen vornehmen. Dies ist ein Fazit des ersten Werkstattgesprächs der Initiative mittelständischer deutscher Zulieferer der Hotellerie und Gastronomie im Favorite Parkhotel Mainz, das von PR-Manager Michael Moritz...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!