Kettenhotellerie


Strategie

Marriott nimmt sich Europa vor

2017 wurden in Europa 35 Hotels eröffnet und Verträge für 12.000 Zimmer unterzeichnet. Der Luxus- und Select-Service-Markt wird wichtiger.

Luxus in Kasachstan: Das St. Regis in der Hauptstadt Astana ist ein palastartiger Bau Luxus in Kasachstan: Das St. Regis in der Hauptstadt Astana ist ein palastartiger Bau

LONDON. Marriott International sieht sich in Europa auf Rekordkurs. Der Konzern hat dort im vergangenen Jahr 35 neue Hotels ins Portfolio genommen und Verträge für weitere 12.000 Zimmer unterschrieben. Außerdem hat sich die Hotelgesellschaft vorgenommen, die Bekanntheit ihrer vielen Hotelmarken bei Gästen, Eigentümern und Franchise-Partnern weiter zu steigern.Marriott International verfügt...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!