Systemgastronomie

Bolero auf Expansionskurs

Mit einer überarbeiteten Cocktail- und Speisekarte will das Unternehmen wachsen. Zu den bisherigen zehn Standorten sollen im kommenden Jahr zwei neue hinzu kommen.

Bolero-Quartett: (von links) Bardirektor Moritz Lechner, Bolero-Geschäftsführer Christopher Nolde, Restaurantleiter Niko Parashkevov und Küchendirektor Eggert RöbelBolero-Quartett: (von links) Bardirektor Moritz Lechner, Bolero-Geschäftsführer Christopher Nolde, Restaurantleiter Niko Parashkevov und Küchendirektor Eggert Röbel

HAMBURG. Nach dem Verkauf der Bolero-Kette setzt der Systemgastronom mit einer überarbeiteten Cocktail- und Speisekarte auf Wachstum. Zu den bisherigen zehn Standorten sollen im Laufe des nächsten Jahres zwei neue hinzu kommen, kündigte Geschäftsführer Christopher Nolde an. Der Fokus liege dabei auf mittelgroßen Städten. Die überarbeitete Karte wurde von Nolde und Restaurantleiter Niko...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!