Porzellan


Tabletop

Kahla Porzellan bekommt neuen Investor

Familie Raithel zieht sich nach 26 Jahren aus dem Unternehmen zurück. Die vorausgegangene finanzielle Schieflage hatte nichts mit der Corona-Krise zu tun.

Sie hören bei Kahla auf: Die Unternehmerfamilie RaithelSie hören bei Kahla auf: Die Unternehmerfamilie Raithel

KAHLA. In Thüringen geht eine Ära zu Ende. Unter der Firmierung Porzellanmanufaktur Kahla/Thüringen GmbH übernimmt Daniel Jeschonowski, Geschäftsführender Gesellschafter der Senator GmbH, im September 2020 das Porzellanwerk. Die Familie Raithel, die das Unternehmen 26 Jahre geführt hatte, zieht sich zurück. Damit ist die Insolvenz bzw. Sanierung in Eigenverwaltung, die im März...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!