Mecklenburg-Vorpommern

Besucher unerwünscht


#BL1#HEILIGENDAMM. Damit das Kempinski Grand Hotel Heiligendamm aus seinen wirtschaftlichen Schwierigkeiten herauskommt, sei es nötig, das Gelände des Hotels weiträumig für Tagesgäste zu sperren. So lautet das Ergebnis eines Gutachtens der Universität Rostock, das von der Entwicklungscompagnie Heiligendamm (ECH) in Auftrag gegeben worden war. Erst dann seien deutlich mehr Gäste zu erwarten...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!