Corona-Hilfe


Corona-Hilfe

Solo-Selbstständige, kleine und große Unternehmen sollen von Bund und Ländern in der Coronakrise unterstützt werden. Die Hilfen sollen in Summe 600 Milliarden Euro betragen.

Verfeinern Sie das Ergebnis mit diesen Filtern

Es stehen im Moment keine Filter zur Verfügung

Arbeitsrecht

Kurzarbeit kann Betriebe retten

Die Coronakrise legt nicht nur den Alltag der Bürger, sondern vor allem die Wirtschaft lahm. Deutschlandweit gibt es wohl keinen Gastronomen oder Hotelier, der von den Auswirkungen nicht betroffen

Hilfsprogramme – Eine Übersicht

Erste Soforthilfen fließen

Bayern zahlt Soforthilfe aus: 140.000 Anträge sind branchenübergeifend schon gestellt worden.

Notleidende Unternehmen will der Bund so schnell wie möglich stützen. Bayern zahlt bereits Direkthilfen. Die Verbände fordern weitere Hilfen für den Mittelstand.

Bayern zahlt Soforthilfe aus: 140.000 Anträge sind branchenübergeifend schon gestellt worden.

BetriebsSchließungsversicherung

ahgzplus_logo Wann wird gezahlt?

Geschlossen wegen Coronavirus

Nach den Schließungen von Restaurants setzen Betreiber auf den Schutz durch Versicherungen. Doch die Frage ist: Löst Corona den Schadensfall aus oder nicht?

Geschlossen wegen Coronavirus

Whitepaper

ahgzplus_logo Corona-Ratgeber: So kommen Sie an Finanzhilfen

Stellt die Wirtschaft vor nie dagewesene Herausforderungen: Das Coronavirus und seine Risiken für die Bevölkerung

Arbeitsumfelder verändern sich, Jobs sind in Gefahr - unser neuer Business Guide "Corona-Ratgeber" beschäftigt sich auf 28 Seiten mit komplexen Thema Finanzen.

Stellt die Wirtschaft vor nie dagewesene Herausforderungen: Das Coronavirus und seine Risiken für die Bevölkerung

Coronakrise

Bundesrat stimmt Hilfspaket zu

Bundesrat: Die Mitglieder sind sich einig

In nur einer Woche haben Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat ein gewaltiges Rettungspaket beschlossen. Mit dem Geld sollen Firmen unterstützt und Gesundheitsmaßnahmen umgesetzt werden.

Bundesrat: Die Mitglieder sind sich einig

Coronakrise

Volle Kraft voraus

Roland Schwecke: "Die leeren Plätze, Restaurants und Hotels sind nicht die Apokalypse, sondern Zeichen eines Neubeginns."

Zuversicht, Mut und Tatkraft sind gefragt, um die existenzielle Krise zu meistern. Der Hotel- und Gastronomie-Berater Roland Schwecke blickt nach vorn und ermuntert dazu, neue Wege zu gehen.

Roland Schwecke: "Die leeren Plätze, Restaurants und Hotels sind nicht die Apokalypse, sondern Zeichen eines Neubeginns."

Coronakrise

Nicole Hesse: „Die Notfallberatung hilft mir, bei dem Wirrwarr an Möglichkeiten durchzublicken“

Nicole Hesse: "Es ist mir wichtig, dass meine Mitarbeiter Sicherheit von mir erhalten"

Die Inhaberin des Seeblick Genuss und Spa Resort auf Amrum spricht mit der ahgz über ihr Kurzarbeit-Modell, über Förderkredite und einen Lichtstreif am Horizont.

Nicole Hesse: "Es ist mir wichtig, dass meine Mitarbeiter Sicherheit von mir erhalten"

Jetzt noch anmelden!

Heute Abend: Webinar ahgz klartext

Erkenntnisreich: ahgz klartext behandelt auch Ihre Fragen!

Aspekte rund um das Thema "Perspektiven" kommen im Webinar zur Sprache. Hören Sie zudem live, wie Betriebe derzeit mit der Coronakrise umgehen.

Erkenntnisreich: ahgz klartext behandelt auch Ihre Fragen!

Coronakrise

ahgzplus_logo Alexander Aisenbrey: "Alles beantragen, was es zu beantragen gibt"

Alexander Aisenbrey: "Wenn der Spuk vorbei ist, werden wir gestärkt zurückkommen."

Am 1. April muss der Öschberghof-Chef 400 Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken. Mit der ahgz spricht der Hotelier über die Stimmung im Team und die Zeit nach Corona.

Alexander Aisenbrey: "Wenn der Spuk vorbei ist, werden wir gestärkt zurückkommen."

Weiterer Dehoga-Landesverband schlägt Alarm

Sechs konkrete Forderungen zur Rettung des Gastgewerbes in Rheinland-Pfalz

Gereon Haumann: Die Schließung der Betriebe zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten ist auch aus seiner Sicht dringend geboten, jedoch pocht er auf mehr Unterstützung

Die von der Landesregierung angebotenen Hilfen für die Branche seien völlig unzureichend, findet Dehoga-Landespräsident Gereon Haumann.

Gereon Haumann: Die Schließung der Betriebe zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten ist auch aus seiner Sicht dringend geboten, jedoch pocht er auf mehr Unterstützung

Brandbrief

Touristik fordert Nothilfeprogramm von der Kanzlerin

Eine Branche mit ungewisser Zukunft: Der europäische Tourismus ist durch Reiseverbote zum Erliegen gekommen

Die Tourismuswirtschaft bangt wegen der Corona-Krise um ihre Existenz. Die bisherigen Finanzhilfen der Regierung reichen nicht aus, warnen jetzt insgesamt 29 Verbände und Unternehmen.

Eine Branche mit ungewisser Zukunft: Der europäische Tourismus ist durch Reiseverbote zum Erliegen gekommen

Sozialversicherung

Noch heute Antrag auf Stundung stellen

Jetzt schnell aktiv werden: Heute können noch Stundungsanträge bei den Krankenkassen eingereicht werden

Wegen der Coronakrise können Hoteliers und Gastronomen Zahlungen aufschieben. Dazu muss aber noch am heutigen Donnerstag ein entsprechendes Formular abgeschickt werden.

Jetzt schnell aktiv werden: Heute können noch Stundungsanträge bei den Krankenkassen eingereicht werden

Coronakrise

Bundestag beschließt Nachtragshaushalt

Bundestag: Die Abgeordneten sind sich einig

Vorgesehen sind neue Schulden in Höhe von 156 Mrd. Euro. Mit dem Geld sollen Firmen unterstützt und Gesundheitsmaßnahmen umgesetzt werden.

Bundestag: Die Abgeordneten sind sich einig

Wegen Stornos

Bundesregierung prüft Option zu Reisegutscheinen

Blickt auch ins Ausland: Thomas Bareiß hat gesehen, dass die Ausgabe von Ersatz-Gutscheinen für Reisewillige beispielsweise in Italien erlaubt wurde

Die Möglichkeit, dass Kunden stornierter Pauschalreisen einen Gutschein statt einer Rückzahlung erhalten, rückt in den Fokus. Das sagte Tourismusbeauftragter Thomas Bareiß der Zeitschrift fvw.

Blickt auch ins Ausland: Thomas Bareiß hat gesehen, dass die Ausgabe von Ersatz-Gutscheinen für Reisewillige beispielsweise in Italien erlaubt wurde

Editorial extra

Coronakrise - Was kommt nach dem Schock?

Rolf Westermann, Chefredakteur der ahgz

Bei manchen dominiert das blanke Entsetzen, andere denken schon an die Zeit danach. Aber wann wird das sein?

Rolf Westermann, Chefredakteur der ahgz

Corona-Hilfen

So sieht das Soforthilfeprogramm in Baden-Württemberg aus

Schutz für Kleinere: Baden-Württemberg schießt bei kleinen Betrieben und Solo-Selbstständigen Kapital zu

Das südwestliche Bundesland unterstützt Unternehmen und Freiberufler mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss. Wie das funktioniert und wo Sie einen Antrag dafür stellen können.

Schutz für Kleinere: Baden-Württemberg schießt bei kleinen Betrieben und Solo-Selbstständigen Kapital zu

Video: ahgz talks

ahgzplus_logo Prof. Dr. Christian Buer: Die Kosten der Hotels auf Null setzen

Prof. Dr. Christian Buer: "Die Coronakrise hat den Wandel im Verhalten der Menschen beschleunigt."

Neues digitales VIDEOFORMAT der ahgz - der Head of Tourism Management, Hochschule Heilbronn, bezieht Stellung zu den Hilfsmaßnahmen in der Coronakrise und wagt einen Blick in die Zukunft.

Prof. Dr. Christian Buer: "Die Coronakrise hat den Wandel im Verhalten der Menschen beschleunigt."

Wegen Coronakrise

Verbände fordern eigenes Nothilfeprogramm für das Gastgewerbe

Fordern weitere Hilfsmaßnahmen: Die Verbände Dehoga und IHA

Mittelständische Hotels, Restaurants und Caterer drohen laut DEHOGA und IHA durch das Raster des großen Hilfspakets zu fallen.

Fordern weitere Hilfsmaßnahmen: Die Verbände Dehoga und IHA

Coronakrise

Bund schnürt mehrere Rettungspakete, Länder legen nach

Geld für kleine Betriebe: Die Bundesregierung will das schnell ermöglichen

Solo-Selbstständige, kleine und große Unternehmen werden vom Bund unterstützt oder gefördert. Die Landesregierungen legen nach, Bayern verdoppelt nochmals.

Geld für kleine Betriebe: Die Bundesregierung will das schnell ermöglichen

Zuschüsse in der Coronakrise

NRW ergänzt Hilfsprogramm des Bundes

Rettungspaket: Der NRW-Wirtschaftsminister will Kleinunternehmern noch mehr unter die Arme greifen

Kleine Unternehmen mit 10 bis 50 Beschäftigten sollen dabei Zuschüsse in Höhe von 25.000 Euro erhalten.

Rettungspaket: Der NRW-Wirtschaftsminister will Kleinunternehmern noch mehr unter die Arme greifen