Arbeitszeit


Arbeitszeit

Die Arbeitszeit ist ein heißes Thema in der Hotel- und Gastro-Branche. Denn hier wird meist dann gearbeitet, wenn andere frei haben, etwa abends und am Wochenende. Zudem ist das Ende der Schichten vielerorts schwer planbar, weswegen viele Hoteliers und Gastronomen ein flexibleres Arbeitszeitgesetz wünschen. Derzeit gilt in Deutschland eine tägliche Höchstarbeitszeit von maximal 10 Stunden. Der DEHOGA macht sich politisch für eine wöchentliche Höchstarbeitszeit anstelle der Tageshöchstarbeitszeit stark.

Verfeinern Sie das Ergebnis mit diesen Filtern

Es stehen im Moment keine Filter zur Verfügung

Umfrage

Mitarbeiter wünschen sich kürzere Arbeitszeiten

Viele ungeplante Überstunden: Das kommt im Gastgewerbe im Südwesten offenbar häufig vor

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten hat Beschäftigte in der Branche nach Arbeitsbedingungen und persönlichen Bedürfnissen befragt.

Viele ungeplante Überstunden: Das kommt im Gastgewerbe im Südwesten offenbar häufig vor

Tarifverhandlungen Rheinland-Pfalz

DEHOGA und NGG einigen sich nicht

Streit ums Geld: In Rheinland-Pfalz gibt es zunächst weiterhin keine tariflichen Lohnerhöhungen

Laut Gewerkschaft legt der Arbeitgeberverband einen „Horrorkatalog zur Arbeitszeitverlängerung“ vor. Arbeitgeber wiederum finden, dass die NGG Tariferhöhungen verhindere.

Streit ums Geld: In Rheinland-Pfalz gibt es zunächst weiterhin keine tariflichen Lohnerhöhungen

Übernachtungszahlen

Tourismusboom in Baden-Württemberg hält an

Zeit für sich selbst: Das ist der neue Luxus, den sich Gäste im Urlaub wünschen

Für Gastgeber zeichnet sich ein achter Rekord in Folge ab. Luft nach oben gibt es bei Gästenaus dem Ausland. Trendthemen bleiben Ruhe und Selbstfindung während des Urlaubs.

Zeit für sich selbst: Das ist der neue Luxus, den sich Gäste im Urlaub wünschen

Gehälter

Mindestlohn steigt auf 9,19 Euro

Mehr Geld für Geringverdiener: Der gesetzliche Mindestlohn wurde erhöht

Unternehmer müssen seit 1. Januar 2019 mehr Lohn zahlen. Der Anstieg des Mindestlohns ist beschlossene Sache.

Mehr Geld für Geringverdiener: Der gesetzliche Mindestlohn wurde erhöht

Arbeitszeit

Bayerns Wirtschaftsminister fordert Flexibilisierung

Hubert Aiwanger: "Dieser Personalmangel ist politisch hausgemacht"

Anstelle einer täglichen Höchstarbeitszeit sei eine Wochenhöchstarbeitszeit sinnvoll, sagt Hubert Aiwanger. Er will damit das Gastgewerbe als Wirtschaftszweig stärken.

Hubert Aiwanger: "Dieser Personalmangel ist politisch hausgemacht"

Gehälter

NGG kritisiert Niedriglöhne an der Basis

Streitpunkt: Reicht der Mindestlohn für ungelernte Kräfte?

Im Rahmen der Tarifverhandlung im Weser-Ems-Kreis will die Gewerkschaft auch für die Minijobber einen höheren Satz als den Mindestlohn herausholen.

Streitpunkt: Reicht der Mindestlohn für ungelernte Kräfte?

Arbeitszeit

Gereon Haumann fordert Anerkennung als Saisonarbeitsbranche

Gereon Haumann: Die Sommerüberstunde als Medizin gegen die Winterarbeitslosigkeit einsetzen

Der DEHOGA-Chef von Rheinland-Pfalz will so die Wettbewerbsfähigkeit seiner Betriebe stärken und Mitarbeitern eine ganzjährige Festanstellung ermöglichen.

Gereon Haumann: Die Sommerüberstunde als Medizin gegen die Winterarbeitslosigkeit einsetzen

Flexibilisierung

NGG: Extreme Arbeitszeiten machen krank

In der Kritik: Längere Schichten als 10 Stunden.

Der Anstoß einer möglichen Bundesratsinitiative aus Baden-Württemberg stößt auf heftige Kritik.

In der Kritik: Längere Schichten als 10 Stunden.

Editorial

Spielräume nutzen mit Verantwortung

AHGZ-Chefredakteur Rolf Westermann

Österreich gilt als Vorreiter bei der Flexibilisierung der Arbeitszeit im Tourismus. Seit September ist eine Arbeitszeit bis zu zwölf Stunden täglich in bestimmten Fällen möglich.

AHGZ-Chefredakteur Rolf Westermann

Arbeitszeit

12-Stunden-Tag bleibt Streitthema in Österreich

12-Stunden-Tag oder weniger: Der Arbeitnehmer hat laut Gesetz die Wahl, wie lange er arbeiten möchte. Diese Freiwilligkeit wollten einzelne Betriebe beschneiden.

Zum 1. September wurde in Österreich das Gesetz geändert. Es soll dem Tourismus nützen, derzeit sind aber vor allem Negativbeispiele in aller Munde.

12-Stunden-Tag oder weniger: Der Arbeitnehmer hat laut Gesetz die Wahl, wie lange er arbeiten möchte. Diese Freiwilligkeit wollten einzelne Betriebe beschneiden.

Recht

Flexiblere Arbeitszeiten - kommt die Bundesratsinitiative?

Halten die Flexibilisierung für dringend notwendig: Hauptgeschäftsführer Jürgen Kirchherr (links) und Fritz Engelhardt, Vorsitzender des DEHOGA Baden-Württemberg

Der DEHOGA Baden-Württemberg setzt alle Hebel für flexiblere Arbeitszeiten in Bewegung und will mit Vorurteilen aufräumen. Die Regierungskoalition im Land ist in dieser Frage uneins.

Halten die Flexibilisierung für dringend notwendig: Hauptgeschäftsführer Jürgen Kirchherr (links) und Fritz Engelhardt, Vorsitzender des DEHOGA Baden-Württemberg

HDV-Herbsttagung

Branche einstimmig für besseres Image

Auf dem Podium: (von links) Hajo Schumacher, NGG-Chef Guido Zeitler, Öschberghof-Chef Alexander Aisenbrey, DEHOGA-BaWü-Vorsitzender Fritz Engelhardt, FDP-Politiker Hermann Otto Solms, HDV-Chef Jürgen Gangl und Derag Living-COO Lorenz ter Veen

Bei der Herbsttagung der Hoteldirektorenvereinigung (HDV) diskutierte eine hochkarätige Runde, wie das Bild des Gastgewerbes verbessert werden kann.

Auf dem Podium: (von links) Hajo Schumacher, NGG-Chef Guido Zeitler, Öschberghof-Chef Alexander Aisenbrey, DEHOGA-BaWü-Vorsitzender Fritz Engelhardt, FDP-Politiker Hermann Otto Solms, HDV-Chef Jürgen Gangl und Derag Living-COO Lorenz ter Veen

Arbeitszeit

12-Stunden-Tag bleibt Streitthema in Österreich

12-Stunden-Tag in Österreich: Der Arbeitnehmer hat laut die Gesetz die Wahl, ob er so lang arbeiten möchte.

Zum 1. September wurde in Österreich das Gesetz geändert. Es soll dem Tourismus nützen, scheint aber zulasten der Arbeitnehmer zu gehen.

12-Stunden-Tag in Österreich: Der Arbeitnehmer hat laut die Gesetz die Wahl, ob er so lang arbeiten möchte.

Bezahlung

Anpassung des Mindestlohns umstritten

Mindestlohnfindung: Die SPD will ein neues Verfahren.

Der Mindestlohn steigt 2019 auf 9,19 Euro. Die SPD-Spitze will mehr – und ein neues Gesetz.

Mindestlohnfindung: Die SPD will ein neues Verfahren.

Gewerkschaftstag

NGG will Minijobs und befristete Stellen eindämmen

Löhne unter der Lupe: Die NGG setzt sich für faire Arbeitsbedingungen ein

Der neue Chef der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten kündigte auf dem Delegiertentag in Leipzig sein Programm für die kommenden Jahre an. 

Löhne unter der Lupe: Die NGG setzt sich für faire Arbeitsbedingungen ein

Personalie

Guido Zeitler wird NGG-Vorsitzender

Neue Herausforderung: Guido Zeitler wird NGG-Vorsitzender

Der 47-Jährige wurde beim Delegiertentag der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten in Leipzig mit großer Mehrheit an die Spitze gewählt.

Neue Herausforderung: Guido Zeitler wird NGG-Vorsitzender

Bezahlung

Mindestlohn steigt in zwei Stufen auf 9,35 Euro

Mehr Geld: Der Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro

Zum 1. Januar 2019 gelten 9,19 Euro pro Stunde. Ein Jahr später wird es eine weitere Steigerung geben.

Mehr Geld: Der Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro

Branchenpolitik

Fachkräftemangel: Branche sucht gemeinsamen Nenner

Fachkräfte: Um sie wird gerungen

Ein 10-Punkte-Plan zur Bekämpfung des Fachkräftemangels im Gastgewerbe bringt Politik, DEHOGA und Gewerkschaft NGG an einen Tisch.

Fachkräfte: Um sie wird gerungen

Bezahlung

NGG begrüßt "Eindämmung der Rufarbeit"

Viel Arbeit bei gutem Wetter: Das ist in der Außengastronomie üblich

Die Arbeitsbedingungen der Minijobber könnten sich durch ein neues Gesetz deutlich verbessern, findet die Gewerkschaft. Der DEHOGA hingegen würde sich weiterhin mehr Flexibilität wünschen.

Viel Arbeit bei gutem Wetter: Das ist in der Außengastronomie üblich

Arbeitszeit

DEHOGA bekommt politischen Rückenwind aus dem Südwesten

Bei Feiern länger im Einsatz: Der DEHOGA würde die tägliche Höchstarbeitszeit an bestimmten Tagen gern auf zwölf Stunden ausweiten

Die CDU-Fraktion in Baden-Württemberg will den Verband beim Thema Flexibilisierung der Arbeitszeit in der Gastronomie unterstützen.

Bei Feiern länger im Einsatz: Der DEHOGA würde die tägliche Höchstarbeitszeit an bestimmten Tagen gern auf zwölf Stunden ausweiten