Inklusion


Verfeinern Sie das Ergebnis mit diesen Filtern

Es stehen im Moment keine Filter zur Verfügung

Konzept

Inklusion lautet das Motto

Engagiertes Duo: Katharina Inselkammer und Küchenchef Oliver Munder.

Deli, Kochschule, Catering – Katharina Inselkammer setzt in ihrer Kunst-Werk-Küche im Münchner Werksviertel auf ein Team aus Menschen mit und ohne Behinderung.

Engagiertes Duo: Katharina Inselkammer und Küchenchef Oliver Munder.

INKLUSION

Ein Hotel ohne Barrieren

Kempten. Auf den ersten Blick sieht es im Allgäu Art Hotel aus wie in jedem Stadthotel. Doch wer genauer hinsieht, bemerkt Leitsysteme auf dem Boden, Lichtschienen und Hinweisschilder in

Personalia

Sternekoch Güzelcoban verlässt Restaurant Handicap

Schaffe etwas Einzigartiges: Einen Michelin-Stern mit einem Küchenteam, dem behinderte Menschen angehören. Nun hat Serkan Güzelcoban (4. von rechts) das Handicap verlassen.

2013 eröffnete er in Künzelsau das Gourmet-Restaurant mit behinderten Menschen im Team, 2014 erhielt er einen Michelin-Stern. Nun will er sich weiterentwickeln.

Schaffe etwas Einzigartiges: Einen Michelin-Stern mit einem Küchenteam, dem behinderte Menschen angehören. Nun hat Serkan Güzelcoban (4. von rechts) das Handicap verlassen.

Inklusion

„Wir wollen für alle Gäste zugänglich sein“

Design für Alle: Tobias Albert in einem der barrierefreien Zimmer des Hotels.

Hamburg. Auf den ersten Blick unterscheidet sich das Scandic Hamburg Emporio nahe des Gän-semarkts in der City nicht von anderen 4-Sterne-Hotels. Dieser Eindruck ist gewollt: Das Haus ist im Sinne

Design für Alle: Tobias Albert in einem der barrierefreien Zimmer des Hotels.

Kooperation

Top International managt bald Inklusionshotels

Haben ihr neues Projekt bei der ITB vorgestellt: Michael Kirchner, Inhaber der Kirchner-Gruppe (links), und Hans R. Müller, Top International Hotels

Die Kooperation aus Düsseldorf hat mit der Kirchner-Unternehmensgruppe eine Partnerschaft beschlossen. Deren Ziel ist es, mit dem Zimmerdefizit in Klein- und Mittelstädten aufzuräumen.

Haben ihr neues Projekt bei der ITB vorgestellt: Michael Kirchner, Inhaber der Kirchner-Gruppe (links), und Hans R. Müller, Top International Hotels

Gastbeitrag

Nicht wegschauen, einstellen!

Michel Prokop: Der General Manager hat ein eigenes Inklusionsprogramm gestartet.

Von Michel Prokop, Vice President Development DACH und General Manager im Hotel Dolce Bad Nauheim.

Michel Prokop: Der General Manager hat ein eigenes Inklusionsprogramm gestartet.

Embrace umarmt alle

Haben Freude im Gastgewerbe: Menschen mit Behinderung.

Die Hotelkooperation Embrace wächst und wächst. Ihre Mitgliedsbetriebe beschäftigen behinderte Menschen undheißen auch Gäste mit Behinderung gern willkommen.

Haben Freude im Gastgewerbe: Menschen mit Behinderung.

Preise und Trophäen

Scandic-Hotels sind Vorbild bei Barrierefreiheit

Vorbildlich: auch das Scandic Hotel in Hamburg ist barrierefrei

Die Hotelgruppe ist bei der Preisverleihung in London mit dem World Responsible Tourism Award ausgezeichnet worden.

Vorbildlich: auch das Scandic Hotel in Hamburg ist barrierefrei

Inklusion

Gut gerüstet für Gäste mit Handicap

Macht Spaß: Ausfahrt mit dem Doppel-Rolli

STUTTGART. Auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen sind reiselustig, treffen allerdings in vielen Hotels allzu oft auf Hindernisse, die ihnen den Aufenthalt erschweren. Zwar legen immer mehr

Macht Spaß: Ausfahrt mit dem Doppel-Rolli

Inklusion

„Brauchen Sie Unterstützung?“

Stockhalter an der Rezeption: (links) Magnus Berglund inspiziert mit seiner Assistenzhündin „Dixie“ die Scandic Hotels auf Barrierefreiheit. Dozentin Kerstin Hagemann (im mittleren Rollstuhl) mit Schulungsteilnehmern vor dem Scandic Hamburg Emporio Hotel

HAMBURG. „Immer Blickkontakt mit den Gästen halten und eine leicht verständliche Sprache verwenden“, sagt Kerstin Hagemann. Die Prüferin der Bundesinitiative „Reisen für alle“ von der

Stockhalter an der Rezeption: (links) Magnus Berglund inspiziert mit seiner Assistenzhündin „Dixie“ die Scandic Hotels auf Barrierefreiheit. Dozentin Kerstin Hagemann (im mittleren Rollstuhl) mit Schulungsteilnehmern vor dem Scandic Hamburg Emporio Hotel

Positionierung

Die Zukunft hat keine Barrieren

Gemeinsamer Strandurlaub: Auch Hotels und Restaurants sollten darauf achten, dass keiner ausgeschlossen wird

Menschen mit und ohne Handicap attraktive Angebote zu machen, ist für das Gastgewerbe eine Frage der Existenz.

Gemeinsamer Strandurlaub: Auch Hotels und Restaurants sollten darauf achten, dass keiner ausgeschlossen wird

Selbstversuch Handicap

„Es gibt mehr Stufen, als man denkt“

Wohin führt die Rampe? Mit verbundenen Augen und Stock ist ein Student zur Sicherheit mit Begleitung unterwegs

In der Situation einer sehbehinderten Person habe ich mich plötzlich hilflos gefühlt und jegliche Orientierung verloren. Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, dass viele Cafés, Restaurants

Wohin führt die Rampe? Mit verbundenen Augen und Stock ist ein Student zur Sicherheit mit Begleitung unterwegs

Interview: Michaela Schlett, ehemalige Spitzensportlerin

„Die erste Hürde ist die im Kopf“

Passt: Michaela Schlett auf Tour beim Stopp auf der Wirtshausterrasse

Michaela Schlett (37), ehemalige Profi-Hockey-Spielerin, ist seit einem Autounfall vor acht Jahren querschnittsgelähmt – und gern unterwegs.

Passt: Michaela Schlett auf Tour beim Stopp auf der Wirtshausterrasse

VIER FRAGEN AN

Verena Bentele

Verena Bentele ist Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und blind

1. Haben Sie in Ihrem Amt mit dem Thema Barrierefreiheit in Hotels und Restaurants zu tun? Mein Büro erhält jährlich einige tausend Eingaben, nicht wenige zum Thema Barrierefreiheit, und hier

Verena Bentele ist Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und blind

Ausbildung

SRH schult Studenten in Barrierefreiheit und Inklusion

Inklusion im Selbsttest: Per Rollstuhl über den Albertplatz in Dresden

Die SRH Dresden lässt Studenten Handicaps nachempfinden - beim Workshop "Menschen mit Behinderung als Gäste und Kollegen im Gastgewerbe".

Inklusion im Selbsttest: Per Rollstuhl über den Albertplatz in Dresden

Inklusion

Urlaub für alle ist das Ziel

Ferienhotel ohne Barrieren: Das erste Carehotel Niddasee in Schotten ist bereits im Bau

Die neue Gruppe Carehotels spricht auch Familien mit pflegebedürftigen Angehörigen an. Im Sommer 2016 soll das erste Haus in Hessen öffnen.

Ferienhotel ohne Barrieren: Das erste Carehotel Niddasee in Schotten ist bereits im Bau

Geschäftsidee

Studenten entwerfen Hotel für Behinderte und Demenzkranke

So könnte das Hotel aussehen: Die Lübecker Studenten präsentieren ihre Entwürfe

In dem Hotel an der Ostsee sollen nicht nur Pflegebedürftige, sondern auch ihre Betreuer und Familien wieder auftanken können.

So könnte das Hotel aussehen: Die Lübecker Studenten präsentieren ihre Entwürfe

Integration

Keine Mannschaft wie jede andere

Setzen auf innere Werte: Die Bistro-Chefs (von links) Karin Heindl, Gudrun Lichtenwald und Volker Anspach

GRÜNSTADT. Wenn Freundinnen sich zum Mittagessen, Kaffeetrinken oder Kuchenessen in Grünstadt verabreden möchten, dann finden sie im Bistro Lebensreich der Lebenshilfe e.V. die passende Lokalität.

Setzen auf innere Werte: Die Bistro-Chefs (von links) Karin Heindl, Gudrun Lichtenwald und Volker Anspach

Hotelprojekt

Inklusionshotel in Kempten geplant

Spatentich: Unter anderem mit Reinhold Scharpf, Geschäftsführer von Allgäuer Integrationsbetrieb -Hotel- gGmbH (3.von rechts) und Claus Quasten, Hoteldirektor Allgäu Art Hotel (2.von links)

Das neue Hotel soll den Allgäuer Wald und die Berge erlebbar machen.

Spatentich: Unter anderem mit Reinhold Scharpf, Geschäftsführer von Allgäuer Integrationsbetrieb -Hotel- gGmbH (3.von rechts) und Claus Quasten, Hoteldirektor Allgäu Art Hotel (2.von links)

Award

Inklusionspreis für Baseler Hof

Niemand wird ausgegrenzt: Hoteldirektor Niklaus Kaiser von Rosenburg (links) freut sich gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen über die Auszeichnung

HAMBURG. Das Privathotel Baseler Hof beschäftigt zur Zeit sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderungen. Für dieses Engagement ist das 4-Sterne-Hotel von der Arbeitsgemeinschaft der

Niemand wird ausgegrenzt: Hoteldirektor Niklaus Kaiser von Rosenburg (links) freut sich gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen über die Auszeichnung