Kuchen & Torten


Kuchen & Torten

Kuchen und Torten sind aus der Gastronomie genausowenig wegzudenken wie Schnitzel und Steaks. Angesagt sind sowohl Rezepte nach guter alter Tradition, aber auch feine erlesene Leckereien.

Verfeinern Sie das Ergebnis mit diesen Filtern

Es stehen im Moment keine Filter zur Verfügung

Kuchen, Torten und Tartes

Sie weiß, wie Törtchen gehen

Selbstbewusst:: Nina Tarasowa macht klare Ansage.n, denn die Patisserie ist ein äußert genaues Handwerk.

Die russische Spitzenpatissiere Nina Tarasova betont den natürlichen Geschmack und spielt mit Texturen. Ihr umfassendes Fachwissen gibt sie in Workshops und Master-Klassen weiter.

Selbstbewusst:: Nina Tarasowa macht klare Ansage.n, denn die Patisserie ist ein äußert genaues Handwerk.

Interview: Stefan Neugebauer, Küchendirektor Deidesheimer Hof, mit seinen Chef-Patissiers

„Patisserie ist die Geschenkabteilung“

Drei mögen’s süß: (von links) Chef-Patissiere Diana Raff, Küchendirektor Stefan Neugebauer und Chef-Patissier Felix Arndt vom Deidesheimer Hof

Stefan Neugebauer, Küchendirektor, Felix Arndt, Chef-Patissier im Schwarzen Hahn und Diana Raff, Chef-Patissiere im St. Urban über den Beruf, Kalkulationsprobleme und ihre Lieblingsdesserts.

Drei mögen’s süß: (von links) Chef-Patissiere Diana Raff, Küchendirektor Stefan Neugebauer und Chef-Patissier Felix Arndt vom Deidesheimer Hof

Praxis

Zum Schluss gibt’s süße Kleinigkeiten

Heiter: Macarons à la pêche, à l’abricot et au safran (Eden)

Macarons à la pêche,

à l’abricot et au safran (Eden)

2 Kilogramm gefüllte Macarons

Zusammensetzung:

Ganache mit Pfirsich, Safran und saftigen Aprikosen

Makronenschalen

Ganache mit Pfirsich, Safran und saftigen Aprikosen: 0,6 g Safranfäden, 30 g Sahne, 500 g Weiße Kuvertüre (Valrhona), 30 g Kakaobutter, 400g Püree aus weißen Pfirsichen, 30 g Zitronensaft, 200 g weiche Aprikosen

Safranfäden in der heißen Sahne einweichen.

Heiter: Macarons à la pêche, à l’abricot et au safran (Eden)

Esskultur

Das Naschwerk

Der Autor ist Kultur-historiker und Gourmet-journalist. Erwin Seitz lebt und arbeitet in Berlin

Süßspeisen können für den Gast unversehens zum Problem werden, zumal im Gourmet-Restaurant: Wenn man eigentlich schon angenehm satt ist und mehrere Gänge eines Menüs genossen hat, sollte es am Ende, möchte man meinen, nur noch etwas zum Schmeicheln geben, eine kleine Nascherei, etwas Leichtes, kunstvoll Verspieltes, mit einer gewissen lieblichen Süße.

Der Autor ist Kultur-historiker und Gourmet-journalist. Erwin Seitz lebt und arbeitet in Berlin

Quereinstieg

Sie backt wie ihre Großmutter

Bekannt für ihre Kuchen: Beate Palmen im viktorianisch angehauchten Wintergarten ihres Cafés

Die Floristin Beate Palmen hat sich einst mit dem Floralen Café selbstständig gemacht – mit Erfolg.

Bekannt für ihre Kuchen: Beate Palmen im viktorianisch angehauchten Wintergarten ihres Cafés

Existenzgründung

Törtchen verführen die Jury

Kuchen-Designerinnen: Elke (links) und Lydia Lörke

Elke und Lydia Görke haben Schwerins ersten Cupcake-Coffeeshop eröffnet. Die IHK unterstützt das Projekt.

Kuchen-Designerinnen: Elke (links) und Lydia Lörke

Neustart

Morgens Café, abends Restaurant

Von Käsekuchen bis Malakofftorte: Horst Glotzbach ist stolz auf seine süßen Stücke

Horst Glotzbach ist mit seinem Betrieb sozusagen über Nacht umgezogen.

Von Käsekuchen bis Malakofftorte: Horst Glotzbach ist stolz auf seine süßen Stücke

Nestlé Schöller

Neue Kuchen, Torten und Kleingebäck

Nestlé Schöller ist bekannt für sein vielfältiges und hochwertiges Angebot an tiefgekühlten Backwaren.