Vapiano

Mit seinem Konzept rund um Pizza, Pasta und Salat war Vapiano lange erfolgreich. Rund 230 Restaurants gibt es weltweit, davon etwa 80 in Deutschland (Stand Ende 2018). Im letzten Jahr lag der Umsatz des Unternehmens bei geschätzten 215 Mio. Euro, ein softes Plus gegenüber dem Vorjahr. Doch mittlerweile herrscht Krisenstimmung: Umsatzerwartungen mussten mehrfach nach unten korrigiert werden, das angepeilte Filialwachstum konnte nicht realisiert werden. Hintergrund sind neue Konsumtrends sowie Qualitäts- und Serviceprobleme. Auch gab es in der Vergangenheit Kritik an den Arbeitsbedingungen und an der Hygiene in einzelnen Filialen. Die neue Strategie unter CEO Cornelius Everke sieht unter anderem einfachere Gerichte vor - und eine kleinere Karte. Auch die Abläufe in den Filialen sollen verbessert werden.

Verfeinern Sie das Ergebnis mit diesen Filtern

Es stehen im Moment keine Filter zur Verfügung

Bilanz

Vapiano rechnet weiter mit Verlust

Gebeutelt: Die Fast-Casual-Kette Vapiano

Für das laufende Jahr rechnet die Kette mit einem Umsatz zwischen 390 und 420 Millionen Euro. Erst 2021 soll es wieder Gewinne geben.

Gebeutelt: Die Fast-Casual-Kette Vapiano

Ranking

Neuer Spitzenreiter am Pizza-Markt

Frisch aus dem Ofen: Pizza ist ein Dauerbrenner

Das Geschäft mit Pizza ist heiß umkämpft. Zahlen liefert ein Umsatz-Ranking der Zeitschrift Foodservice.

Frisch aus dem Ofen: Pizza ist ein Dauerbrenner

Interview: Cornelius Everke

Wie geht es weiter mit Vapiano?

Will Vapiano wieder auf Kurs bringen: Cornelius Everke

Der deutsche Italo-Systemer hat eine verbindliche Kreditzusage im Gesamtvolumen von rund 30 Millionen Euro erhalten. Vapiano-CEO Cornelius Everke spricht darüber, was er mit dem Geld tun will.

Will Vapiano wieder auf Kurs bringen: Cornelius Everke

Systemgastronomie

Vapiano erhält Finanzspritze

Gebeutelt: Die Fast-Casual-Kette Vapiano

30 Millionen Euro sollen helfen, das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen. Abläufe in den Restaurants werden optimiert.

Gebeutelt: Die Fast-Casual-Kette Vapiano

Systemgastronomie

Vapiano in Refinanzierungsverhandlungen

Front-Cooking als Konzept: Vapiano setzt auf Frische und Zubereitungen "a-la-minute"

Die Fast-Casual-Kette verhandelt derzeit mit Banken und Großaktionären um ein Volumen von rund 30 Mio. Euro. Die  Bekanntgabe des Jahresabschlusses wird deshalb verschoben.

Front-Cooking als Konzept: Vapiano setzt auf Frische und Zubereitungen "a-la-minute"

Geschäftszahlen

Vapiano gewaltig unter Druck

Richtet sich neu aus: Vapiano

Für den Pizza-Pasta-Systemer fiel das operative Geschäftsjahr 2018 schwach aus. Jetzt will das Unternehmen entsprechende Maßnahmen einleiten, um wieder profitabler zu werden.

Richtet sich neu aus: Vapiano

Systemgastronomie

Vapiano setzt auf Food-Pairing

Neue Kreation: Risotto mit Gamberetti, weißer Schokolade und Sternanis

Pizza und Pasta geht auch anders. Zum Jahresbeginn will die Kette ihre Gäste mit starken Aromen in neuen Kombinationen überraschen.

Neue Kreation: Risotto mit Gamberetti, weißer Schokolade und Sternanis

Personalie

Vapiano-Aufsichtsratschef tritt zurück

Wichtiger Wegbegleiter: Der scheidende Aufsichtsratschef Thomas Tochtermann war dabei, als Vapiano an die Börse ging

Thomas Tochtermann legt sein Amt Ende Januar nieder. Ein Nachfolger soll spätestens auf der Hauptversammlung im Juni 2019 bestimmt werden.

Wichtiger Wegbegleiter: Der scheidende Aufsichtsratschef Thomas Tochtermann war dabei, als Vapiano an die Börse ging

Nach Umsatzeinbußen

Vapiano-Chef Jochen Halfmann nimmt seinen Hut

Vapiano: Zuletzt lief es nicht rund für die Kette

Der Pizza-Pasta-Systemer musste Umsatz- und Gewinnprognosen mehrmals nach unten korrigieren. Nun gibt es personelle Konsequenzen.

Vapiano: Zuletzt lief es nicht rund für die Kette

Geschäftszahlen

Vapiano senkt Gewinnerwartung

Front-Cooking als Konzept: Vapiano setzt auf Frische und Zubereitungen "a-la-minute"

Der Systemer musste in den Sommermonaten leichte Umsatzeinbußen hinnehmen. Jetzt arbeitet man an einem Turnaround.

Front-Cooking als Konzept: Vapiano setzt auf Frische und Zubereitungen "a-la-minute"

Personalie

Neuer Global Managing Director bei Vapiano

Neue Aufgabe: Nicholas Schapira wird Global Managing Director bei Vapiano Franchising International

Nicholas Schapira wird Ende November die Position bei Vapiano Franchising International übernehmen. Er verantwortet dann das weltweite Franchisegeschäft des Pizza-Pasta-Systemers.

Neue Aufgabe: Nicholas Schapira wird Global Managing Director bei Vapiano Franchising International

Geschäftszahlen

Holpriger Start für Vapiano

 Gibt es inzwischen an 108 Standorten in 17 Ländern: Das Take- away- und Lieferservice-Angebot von Vapiano

Für den Systemer war das erste Halbjahr 2018 schwierig. Der Konzernumsatz stieg zwar um 14 Prozent, das Ergebnis auf vergleichbarer Fläche lag jedoch unter den Erwartungen.

 Gibt es inzwischen an 108 Standorten in 17 Ländern: Das Take- away- und Lieferservice-Angebot von Vapiano

Jahresprognose

Vapiano senkt Erwartungen

Vapianos tägliches Geschäft: Pizzabacken

Die Restaurantkette hat ihre Jahresprognose gekappt. Schuld seien der heiße Sommer und Probleme in Skandinavien.

Vapianos tägliches Geschäft: Pizzabacken

Mini-Vapiano für Frankreich

Toulon. Die Vapiano SE hat ihr erstes Mini-Vapiano in Frankreich eröffnet. In der Hafenstadt Toulon gibt es jetzt weltweit den fünften Pilot des neuen Restaurantformats. Das Mini-Vapiano ist rund

Systemgastronomie

Vapiano kommt mit Mini-Filialen nach Frankreich

Pizza und Pasta auf kleinerer Fläche: Im franzöischen Toulon gibt es jetzt ein Mini Vapiano

Die Pizza- und Pasta-Kette betreibt seit 2017 auch Restaurants auf kleinerer Fläche. Nach Standorten in Deutschland und den USA startet jetzt ein Mini-Vapiano in Toulon.

Pizza und Pasta auf kleinerer Fläche: Im franzöischen Toulon gibt es jetzt ein Mini Vapiano

Systemgastronomie

Vapiano hält an Expansionskurs fest

Front-Cooking als Konzept: Vapiano setzt auf Frische und Zubereitungen "a-la-minute"

Die Pizza-Pasta-Kette treibt ihr Wachstum weiter mit Nachdruck voran. Allein im laufenden Jahr sollen bis zu 38 neue Filialen hinzukommen. Innovative Formate ergänzen das Angebot.  

Front-Cooking als Konzept: Vapiano setzt auf Frische und Zubereitungen "a-la-minute"

Geschäftszahlen

Guter Jahresstart für Vapiano

Mit Lieferservice und Take away: Die Italo-Kette Vapiano wächst weiter

Der Konzernusatz ist im 1. Quartal 2018 um 14,5 Prozent gestiegen. Zu einem positiven Ergebnis des Ebitda trugen unter anderem Neueröffnungen und das Take-away-Geschäft bei.

Mit Lieferservice und Take away: Die Italo-Kette Vapiano wächst weiter

Systemgastronomie

Vapiano auch in Australien auf Expansionskurs

Jetzt sieben Mal in Australien: Vapiano eröffnet eine neue Filiale in Canberra

Die Italo-Gastro-Kette steigert ihren Anteil am Joint Venture in Australien auf 75 Prozent. Gleichzeitig eröffnet das Unternehmen den siebten Standort in der Hauptstadt Canberra.

Jetzt sieben Mal in Australien: Vapiano eröffnet eine neue Filiale in Canberra

Geschäftszahlen

Vapiano weiter auf Wachstumskurs

Erfolgreiches Konzept: Vapiano konnte seinen Umsatz unter anderem durch viele Neueröffnungen steigern

Der Jahresbericht des Systemers für 2017 fällt positiv aus. Das Unternehmen will das Filialnetz bis 2020 auf 330 Standorte weltweit ausbauen.

Erfolgreiches Konzept: Vapiano konnte seinen Umsatz unter anderem durch viele Neueröffnungen steigern

Kooperation

Vapiano will jetzt auch an Flughäfen

Bekanntes Design: Die Vapiano-Filialen gibt es auch bald an Bahnöfen und Flughäfen

Für seinen Expansionsschritt in Deutschland, Großbritannien, Skandinavien und den Niederlanden kooperiert die Kette mit HMS Host International.

Bekanntes Design: Die Vapiano-Filialen gibt es auch bald an Bahnöfen und Flughäfen