Burger King


Systemgastronomie

Burger-King-Betriebsräte bangen um ihre Rechte

Die Yi-Ko Holding, Eigentümer von 91 Burger-King-Restaurants, steht in der Kritik. Die Gewerkschaft NGG hat sich eingeschaltet.

Arbeit, die Zeit braucht: Die NGG hält daran fest, dass die Betriebsratsarbeit zur Arbeitszeit gehörtArbeit, die Zeit braucht: Die NGG hält daran fest, dass die Betriebsratsarbeit zur Arbeitszeit gehört

BERLIN. Wirbel in einigen Burger-King-Restaurants: Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und einige Mitarbeiter befürchten, dass Betriebsratsstrukturen außer Kraft gesetzt werden. Betroffen sind die 91 deutschen Restaurants, die die Yi-Ko Holding GmbH Anfang Mai vom Mutterkonzern gekauft hat. Dort habe der neue geschäftsführende Gesellschafter Ergün Yildizangeordnet, dass...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!