Hotelier des Jahres


Branchen-Award

Frank Marrenbach ist Hotelier des Jahres

Der CEO der Oetker Collection wird mit dem renommierten Preis der AHGZ geehrt. Der Special Award geht an Rudi Kull und Albert Weinzierl.

Hotelier des Jahres: Frank MarrenbachHotelier des Jahres: Frank Marrenbach

BERLIN. Der Hotelier des Jahres 2016 ist Frank Marrenbach. Er ist CEO der Oetker Collection und geschäftsführender Direktor des Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden. Marrenbach hat den Preis von der AHGZ (dfv Mediengruppe) bei einem Gala-Abend im Intercontinental Hotel in Berlin entgegen genommen. Die Veranstaltung mit mehr als 1000 Gästen wurde von Nachrichtensprecherin und Talkshowmoderatorin Judith Rakers moderiert.

Der Jury-Vorsitzende und AHGZ-Chefredakteur Rolf Westermann sagte: „Frank Marrenbach ist ein Welthotelier aus Deutschland. Er ist ein Visionär mit großem Ehrgeiz. Damit treibt er den Ausbau der Meisterhotelsammlung von Oetker behutsam aber bestimmt voran.“ Dabei sei Marrenbach ein demütiger Mensch geblieben, hat wirtschaftlich großen Erfolg und handelt nicht gegen sein moralisches Empfinden. „Er lebt im Einklang mit seinem Beruf, seiner Familie und den hohen Anforderungen, die an ihn gestellt werden“, so Westermann.

Marrenbach ist seit 2008 CEO der Oetker Collection mit derzeit neun einzigartigen Hotels sowie seit 2000 geschäftsführender Direktor des Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden. Mit einem Jahres-Nettoumsatz von 21,7 Mio. Euro und einer durchschnittlichen Zimmerrate von 532 Euro führt das 5-Sterne-superior-Hotel seit vielen Jahren die Top-Durchschnittpreis-Liste der umsatzstärksten Hotels in Deutschland im AHGZ-Ranking an. Zu den jüngsten Impulsen zählt die Eröffnung der zur Anlage gehörenden Villa Stéphanie, in die das Unternehmen mehr als 20 Mio. Euro investiert hat. Aus einer früheren Klinik wurde eine einzigartige Spa-Landschaft mit 20 Zimmern. Marrenbach ist darüber hinaus stellvertretender Vorsitzender der Vereinigung Leading Hotels of the World.

Der Special Award, den die AHGZ immer am gleichen Tag wie den Hotelier des Jahres vergibt, geht dieses Jahr an die Gastronomen und Hoteliers Rudi Kull und Albert Weinzierl von der Kull & Weinzierl GmbH & Co. KG aus München. Sie haben innerhalb weniger Jahre in der Bayern-Metropole ein Gastronomie-Imperium geschaffen, zu dem heute acht Betriebe zählen: das Cortiina und das Louis Hotel, der Brenner Grill, das Riva im Tal, das Buffet Kull, die Bar Centrale, das Riva Schwabing und die Bar Giornale. Zusammen erwirtschaften sie einen Umsatz von 34 Mio. Euro, rund 500 Mitarbeiter sind für das Unternehmen derzeit tätig.

Rolf Westermann begründet die Preisvergabe: „Mit ihrer Kombination aus angesagter Gastronomie und Design-Hotels treffen sie den Nerv der Zeit. Jeder Betrieb sieht anders aus, hat seinen eigenen Stil.“


Sie können diesen Monat noch Artikel lesen.

Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!