Buchungsportale


Buchungsportale

HRS startet Blind-Booking-Portal Surprice

Gäste, die Zimmer über das Portal buchen, erfahren erst danach, wo sie unterkommen. Mitbewerber Hipaway wurde inzwischen eingestellt.

Neues Blind-Booking-Portal: Die HRS-Tochter Surprice-Hotels.comNeues Blind-Booking-Portal: Die HRS-Tochter Surprice-Hotels.com

KÖLN. Blind-Booking, bei dem der Gast nicht weiß, in welchem Hotel er letztlich landet, ist das Geschäftmodell einer neuen HRS-Tochter. Auf dem Portal surprice-hotels.com können Hoteliers ihre Zimmer anonym verkaufen und damit leerstehende Kapazitäten füllen. Im Gegenzug dafür mussten die Hoteliers hohe Rabatte geben mindestens Prozent. Die User, die buchen wollten, konnten auf dem Portal...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!