Interview: Stefan Wiesner, Küchenchef und Patron Gasthaus Rössli, Escholzmatt/Schweiz

„Ich gelte als Einzelgänger“

Der Schweizer Koch und Gastronom über seine Anfänge mit Tütensuppen, die Nordische Küche, die Liebe zum Wald und dessen Produkten und darüber, wie ihn die Kunst beim Kochen inspiriert.

Eigenwilliger Typ: Stefan Wiesner auf der Bühne des Symposiums Chef-Sache in Köln.Eigenwilliger Typ: Stefan Wiesner auf der Bühne des Symposiums Chef-Sache in Köln.

Herr Wiesner, die Art, wie sie kochen, fällt aus dem Rahmen. Manches Ihrer Gerichte erinnert an eine Steinzeitküche; alles Essbare der wilden Natur um Ihr Haus kommt auf den Tisch, gern auch roh; es entsteht ein ungewohntes zartes Spiel der Aromen; sie sprechen von „Zwischen- oder Untertönen“. Haben Sie eigentlich auch eine klassische Kochausbildung absolviert? Wiesner: Ja, und ich wollte...


Sie können diesen Monat noch Artikel lesen.

Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!