Neueröffnung


Positionierung

In der Hobenköök geht’s plattdeutsch zu

In einer 800 Quadratmeter großen Industriehalle in Hamburg vereinen sich Markthalle und Restaurant. In der Hobenköök wird mit Produkten der Anbieter vor Ort gekocht.

Stehen hinter dem Konzept: Thomas Sampl (links) und Frank ChemnitzStehen hinter dem Konzept: Thomas Sampl (links) und Frank Chemnitz

HAMBURG. Schon der Name Hobenköök, zu Hochdeutsch Hafenküche, macht klar: Hier ist man ganz eng...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!