Verbände

Partyservice-Bund kritisiert „Bürokratie-Irrsinn“

Trotzdem war das vergangene Geschäftsjahr für die meisten Verbundsmitglieder erfolgreich. Künftig wollen sie sich gegen Terrorismus und für die Integration von Flüchtlingen stark machen.

Partyservice-Bund-Geschäftsführer Wolfgang Finken: "Erfolg ist kein Selbstläufer"Partyservice-Bund-Geschäftsführer Wolfgang Finken: "Erfolg ist kein Selbstläufer"

BREMEN. Auch im vergangenen Jahr waren die meisten Partyservice-Unternehmer mit ihrer geschäftlichen Situation „sehr zufrieden“ oder „zufrieden“. Das hat der Partyservice-Bund Deutschland bei einer stichprobenartigen Befragung seiner Mitgliedsbetriebe festgestellt. Der Großteil der um ihre Meinung gebetenen Unternehmer rechnet für das laufende Jahr mit einer ähnlich positiven...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!