In eigener Sache: AHGZ mit neuem Layout und e...
In eigener Sache

AHGZ mit neuem Layout und erweitertem Inhalt

Bernhard Eck
Geburtstagstorte: Bernd Siefert, Weltkonditor des Jahres 2015, überreicht AHGZ-Chefredakteur Rolf Westermann die Jubiläumstorte
Geburtstagstorte: Bernd Siefert, Weltkonditor des Jahres 2015, überreicht AHGZ-Chefredakteur Rolf Westermann die Jubiläumstorte

Zum 115-jährigen Jubiläum hat die Redaktion die AHGZ überarbeitet. Eine neue Rubrik ist zum Beispiel die Auslandsseite „Around the world“.

STUTTGART. Die AHGZ - Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe) erscheint am 10. Oktober 2015 in einem neuen Layout. Alle Seiten wurden komplett überarbeitet und modernisiert. Der Ausgabe 41 liegt außerdem die Sonderbeilage zum Jubiläum 115 Jahre AHGZ bei.

Neben der Optik wurde auch der Inhalt überarbeitet: Neu sind die Seiten „Next Generation“ mit jungen Themen sowie „Around the world“ mit Berichten aus dem Ausland. Darüber hinaus gibt es künftig jeweils zwei Doppelseiten für die Hotellerie und die Gastronomie. „Damit schärfen wir unser Profil und stellen klar, dass wir das Medium für beide Bereiche sind“, sagt AHGZ-Chefredakteur Rolf Westermann. „Für unsere Leser schaffen wir mehr Klarheit.“

In die regionale Berichterstattung hat die AHGZ eine Hauptstadt-Seite eingefügt. Die Aufschlagseite heißt nun „Regionen und Metropolen“. Künftig endet die Zeitung mit drei redaktionellen Seiten („Menschen“, „Ausbildung und Karriere“, „Für Sie entdeckt“). „Wir bieten damit den Lesern auch eine Einstiegsmöglichkeit von der Rückseite aus“, erklärt Westermann.

Die unterschiedlichen Fachthemen werden unter ein Dach zusammengefasst. Blickfang ist die Titelseite mit einem vergrößerten Aufmacherbild. Neu ist auch, dass der Gesprächspartner des großen Interviews rechts oben auf dem Titel abgebildet wird und den Zeitungskopf durchbricht. Zur Titelseite gehören neben Aufmacherartikel, Meldung und Editorial auch die Rubrik „Zitat der Woche“, die Glosse „Unten links“ sowie Schlagzeilen regionaler und überregionaler Themen. Mit Informationsbubbles, Piktogrammen und Farben werden die Leser durch das Blatt geleitet. Bei der Neugestaltung hat die AHGZ mit der Grafikerin Sandra Zöller zusammengearbeitet.

„Insgesamt geht es darum, die AHGZ als Branchenzeitung Nummer 1 noch interessanter und relevanter zu machen“, betont Westermann. „Die Leserinnen und Leser sowie das gesamte Gastgewerbe haben hohes Vertrauen in die AHGZ. Mit einer behutsamen Modernisierung verankern wir die AHGZ-Medien noch fester im Zukunftsmarkt.“

Die Vorläufer der AHGZ, die Zeitung Küche und Keller erschien im Jahr 1900 erstmals als das „Central-Organ für das Hotel- und Gastwirths- Gewerbe“. Mit der 32 Seiten starken Jubiläumsausgabe erinnert die AHGZ an ihre Wurzeln und erinnert an gastgewerbliche Betriebe, die im Jahr 1900 gegründet wurden, wie zum Beispiel die BASF-Gastronomie. Eine Zeitreise durch die Hotellerie sowie Interviews mit dem dfv-Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Kottmeier und dem Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), Stephan Scherzer, runden die Ausgabe ab. red

Mehr zur neuen AHGZ: www.neue-ahgz.de

Zum kostenlosen E-Paper der aktuellen Ausgabe geht's hier: www.ahgz.de/epaper

stats