Geschäftszahlen: Rational senkt Prognose für ...
Geschäftszahlen

Rational senkt Prognose für 2021

Rational
Neue Technik: An den Mitte 2020 vorgestellten Allrounder iVario Pro knüpfen sich bei Rational hohe Umsatzerwartungen
Neue Technik: An den Mitte 2020 vorgestellten Allrounder iVario Pro knüpfen sich bei Rational hohe Umsatzerwartungen

Der Gartechnikspezialist erwartet nach dem Einbruch im Corona-Jahr 2020 noch keine durchgreifende Erholung. Absatz und Umsatz dürften 2021 jeweils nur leicht steigen, teilte das Unternehmen mit Sitz in Landsberg am Lech mit. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) soll im gleichen verhaltenen Tempo zulegen wie der Umsatz.

Deshalb werde die operative Rendite (Ebit-Marge) auf dem niedrigen Niveau des Vorjahres von 16,4 Prozent verharren. Noch vor drei Wochen hatte der Rational-Vorstand gute Voraussetzungen gesehen, "den erfolgreichen Wachstumskurs 2021 wieder aufzunehmen".
Davon ist nun nicht mehr die Rede. Die Hauptkunden aus der Hotellerie und Gastronomie seien von den Corona-Schutzmaßnahmen hart getroffen und von der fehlenden Öffnungsperspektive stark verunsichert, hieß es in der Mitteilung. Im vergangenen Jahr war der Umsatz mit Dampfgarern und anderen Kochgeräten um 23 Prozent auf 650 Mio. Euro eingebrochen, das Ebit halbierte sich auf 107 Mio. Euro.
Mittel- bis langfristig beurteilt die Unternehmensleitung die wirtschaftliche und marktseitige Lage von Rational aber unverändert als gut. Mit einem Abflachen der Corona-Effekte und dem Einsetzen der Wirkung der zahlreichen Finanzhilfen würden sich die Marktumstände voraussichtlich normalisieren, so das Unternehmen.
Details zur Prognose für das Geschäftsjahr 2021 werden am 24. März 2021 im Rahmen der Bilanzpressekonferenz veröffentlicht.

Mit Material von Reuters

stats