Einkauf

Mit Chefslist beim Großhändler digital anschreiben

Chefslist
André Klein und William Harris
André Klein und William Harris

Die Bestellplattform Chefslist führt ab sofort das buy now, pay later-System ein. Mit dem Kauf auf Rechnung verlängert Chefslist das Zahlungsziel kostenlos auf 60 Tage und reduziert damit den Liquiditätsbedarf für alle, die bei Großhändlern bestellen, wie Gastronomen, Supermärkte, Bäcker, Metzger und viele mehr. 

Mit der Einführung der neuen Vorfinanzierung bekommen die Großhändler trotzdem direkt nach Abschluss der Bestellung ihr Geld. Chefslist bietet damit Lebensmittelgroßhändlern mehr Sicherheit und deren Kunden größere finanzielle Flexibilität. Das eröffnet neue Handlungsspielräume in den aktuell turbulenten Zeiten

"Unser Ziel ist es, mit Chefslist Lösungsanbieter und Partner für die Großhändler zu sein und den überlebensnotwendigen Schritt in die digitale Zukunft für sie einfach, effizient und planbar zu machen", sagt André Klein, CEO und Mitgründer von Chefslist. 95 Prozent der Besteller werden nach Bonitätsprüfung für den Rechnungskauf zugelassen, berichtet das Unternehmen. 

Wachstum in der Krise

Den aktuellen Krisen zum Trotz erwirtschaftet ChefsList mittlerweile einen jährlichen Außenumsatz in Höhe von 120 Millionen Euro – ein Wert der sich allein im letzten Jahr verdreifacht hat. Das damit einhergehende Wachstum der Warenkorbgröße um fast 60 Prozent übertrifft alle internen Erwartungen. "Wir sehen hier einen klaren Bedarf des buy now, pay later-Features und die enorme Entlastung, die es sowohl für Käufer, als auch die Großhändler bietet", sagt Klein. 
Über Chefslist
Das 2018 in Frankfurt gegründete Chefslist ist heute die Nummer Eins im Bestellwesen der Lebensmittelbranche. Chefslist ist mit seiner App das Bindeglied zwischen 100 Großhändlern und Produzenten sowie deren Kunden und ermöglicht die Bestellabwicklung aus einer Hand. Zu den Nutzern von Chefslist gehören Branchengiganten wie Deutsche See, Enders und CF Gastro sowie tausende ihrer Kunden. Das Unternehmen mit 20 Mitarbeitern erwirtschaftet jährlich einen Außenumsatz von 120 Millionen Euro. 



Dieser Text erschien zuerst auf www.food-service.de.

stats