Nachhaltigkeit: H-Hotels machen ihre Küchen e...
Nachhaltigkeit

H-Hotels machen ihre Küchen effizienter

H-Hotels AG
Optische Sensoren: Durch das neue System passt sich die Küchenlüftung bei den H-Hotels jetzt automatisch dem Bedarf an.
Optische Sensoren: Durch das neue System passt sich die Küchenlüftung bei den H-Hotels jetzt automatisch dem Bedarf an.

Die familiengeführte Hotelgruppe hat in 24 Häusern die Küchenlüftung optimiert. Die Kostensenkung liegt bei rund 40 Prozent.

BAD AROLSEN. Kostensenkung durch Energiereduzierung ist in der Coronakrise für viele Unternehmen wichtiger denn je. Das hat sich auch die Leitung der H-Hotels gesagt und die Hotelküchen ihrer Häuser auf Effizienz überprüft. Das Ergebnis: Durch eine bedarfsgerechte Steuerung der Lüftung können direkt Energie und Kosten gespart werden. So hat H-Hotels.com in 24 Häusern das sogenannte Cheetah Energy Control System der Firma Sprinx einbauen lassen. Das Resultat: 190.000 Euro Ersparnis pro Jahr, sogar jährlich wachsend bei steigenden Energiepreisen.

Ersparnisse fließen zurück ins Unternehmen

Die Einsparung entspricht laut dem Unternehmen einer Kostensenkung von rund 40 Prozent. „Ich war begeistert, als ich beim Pilotprojekt die Stromzähler abgelesen habe und direkt die enormen Einsparungen erkennen konnte“, sagt Norbert Maisel, Director of Maintenance & Engineering im H4 Hotel Leipzig, der während der Testphase die Ergebnisse im Hotel täglich überwachte. Wichtiger Erfolgsfaktor war für die H-Hotels dabei, dass direkt nach dem Einbau die Ersparnisse ins Unternehmen zurückfließen. 

Was viele nicht wissen: Küchenlüftungen verschlingen bis zu 30 Prozent des gesamten Energiebedarfs einer Großküche. Lüftungen laufen tagsüber üblicherweise fast durchgehend auf hoher Drehzahl – einmal morgens eingeschalten, verbleiben sie oft durchgängig auf einer Festeinstellung. Dabei ist die volle Leistung oft gar nicht erforderlich. Die Lösung bietet hier eine bedarfsgerechte Steuerung der Küchenventilation. Das neue System regelt die Küchenlüftungen automatisch und an den realen Bedarf angepasst.

Lüftungsleistung wird automatisch geregelt

Optische und thermische Sensoren erkennen die Intensität der Kochaktivität und passen die Drehzahl der Lüftungsmotoren im Echtzeit-Modus stufenlos an. So wird sichergestellt, dass bei hoher Kochaktivität volle Leistung zur Verfügung steht, in Zeit mit weniger Aktivität aber die Lüftungsleistung automatisch gedrosselt wird. Das spart erheblich Energie und damit Kosten ein.

Die H-Hotels-Gruppe zählt zu den größten Hotelbetreibern Deutschlands. Zu dem familiengeführten Unternehmen mit Sitz in Bad Arolsen und rund 3000 Mitarbeitern gehören die Marken Hyperion, H4 Hotels, H+ Hotels, H2 Hotels, H.omes und H.ostels, die unter der Dachmarke H-Hotels.com vertrieben werden. Die wachsende Gruppe ist momentan insgesamt 50 verschiedenen Destinationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit 60 Hotels vertreten. red/eck

stats