Zulieferer: Karsten Jeß startet eigene Firma
Zulieferer

Karsten Jeß startet eigene Firma

Unternehmen
Hat viel vor: Karsten Jeß
Hat viel vor: Karsten Jeß

KAJ Hotel Networks nennt sich das junge Unternehmen. Es richtet sich an Zulieferer und Hoteliers gleichermaßen.

KLEIN MECKELSEN. Hoteliers und Gastronomen kennen ihn als Hauptgeschäftsführer des Textilverbunds Servitex und Vertriebsleiter Hospitality der Igefa Handelsgesellschaft. Jetzt ist Karsten Jeß neu am Start - mit seinem eigenen Unternehmen KAJ Hotel Networks.

"Es richtet sich vor allem an Zulieferer, die ihr Produkt oder ihre Dienstleistung auf dem deutschen Hotelmarkt anbieten wollen", so Jeß, der gelernter Restaurantfachmann ist und auf Positionen als Regionaldirektor in der Hotellerie zurückblickt.

Das Leistungsangebot seiner Vertriebsorganisation umfasse die klassischen Aspekte einer Handelsvertretung, angereichert mit zusätzlichen Marketingleistungen, darunter Gemeinschaftsstände auf den führenden Messen der Branche, Anzeigen in der Fachpresse und Öffentlichkeitsarbeit.

Zum Start sind der israelische Kosmetikhersteller Sea of Spa, der Wäschehersteller Finest Linen, der Versicherungsdienstleister Martens & Prahl und die Schweizer Matratzenmarke Swissfeel im KAJ-Portfolio. Außerdem die Wäscherei Stich aus Bremen sowie das innovative Start-up-Unternehmen Flux Up.

"Dazu kommen eine Vielzahl langjähriger Netzwerkpartner und mittelfristig auch eine Auswahl an Start-up-Unternehmen. Ich freue mich, der Hotellerie maßgeschneiderte Offerten machen zu können", so Jeß. Die Hospitality-Branche soll bei KAJ von einer Auswahl an exklusiven und führenden Partnern sowie von einer individueller Beratung profitieren.
stats