Nachhaltigkeit: Öko-Alternativen zu herkömmli...
Nachhaltigkeit

Öko-Alternativen zu herkömmlichem Einmalgeschirr

Papstar
Umweltfreundlich: Eine Dessertschale aus dem Papstar-pure-Sortiment, hergestellt aus dem Bio-Kunststoff Polylactid
Umweltfreundlich: Eine Dessertschale aus dem Papstar-pure-Sortiment, hergestellt aus dem Bio-Kunststoff Polylactid

Die Papstar GmbH produziert Einweggeschirr aus nachwachsenden Rohstoffen – ein großes Thema im Vorfeld der neuen EU-Plastikregelung. 

HAMBURG. Bambus, Palmblatt und Zuckerrohr sind Alternativen zu Plastik, wenn es um Einwegprodukte geht. Das will die Papstar GmbH auf der Internorga zeigen. Diese bietet untere anderem einen Snackteller aus Palmblatt oder Teller in verschiedenen Formen und Größen aus Zuckerrohr. Die innovativen nachhaltigen Produkte sollen sich durch einen puristischen Look, angenehme Haptik und Stabilität auszeichnen.

Papstar hat zudem eine umweltfreundliche Alternative zu Trinkhalmen aus Plastik parat: Trinkhalme aus Bambus oder Papier. "Mit der Neuregelung der EU zu Einmalprodukten aus Plastik kommen insbesondere auf den Außer-Haus-Markt einschneidende Veränderungen zu", sagt Wolfgang Küpper, Leiter Marketing der Papstar GmbH. "Wir bieten Hotellerie und Gastronomie schon heute umweltfreundliche Alternativen an, denn bereits 45 Prozent unserer Service-Verpackungen und 74 Prozent unserer Tischdekorationsprodukte werden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt."

Darüber hinaus zeigt Papstar am Messestand 218 in Halle B7 weitere Neuheiten seiner Marke Papstar pure sowie neue Designs und Farben der umweltfreundlichen Premium-Tischwäsche Royal Collection. Unter dem Markennamen "pure" vermarktet das Unternehmen beispielsweise neue Suppenschalen, Dessert- und Eisbecher, Kaffee- und Espresso-Tassen aus dem Bio-Kunststoff C-PLA. Rein optisch wirken diese Bio-Kunststoffe wie herkömmliches Plastik auf Erdölbasis. Sie werden jedoch vollständig aus nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffen hergestellt. Die Einmalprodukte sind stabil, geschmacksneutral und bei bis zu 80 Grad Celsius einsetzbar.

Papstar


Von seiner Premium-Tischwäsche Royal Collection präsentiert Papstar bei der Internorga neue Designs. Die Collection bietet Tischdecken, Mitteldecken und Tischsets aus Tissue, beschichtet mit Bio-Kunststoff an; die Tischwäsche ist somit kompostierbar. Die elegante Tabletop-Serie soll weich wie Stoff, dabei reißfest, abwischbar und wasserdicht sein.

"Der Außer-Haus-Markt kommt ohne Einmalprodukte nicht aus, und es gibt viele und überdies gute Gründe für ihren Einsatz: Wenn es hygienisch und sicher, schnell und praktikabel sein muss, wenn keine Spülmöglichkeit vorhanden ist", sagt Küpper. "Doch auch Nachhaltigkeit ist alternativlos. Damit Hoteliers und Gastronomen zukunftssicher handeln können, sind sie auf neue, clevere und vor allem umweltfreundliche Alternativen angewiesen, und an diesen arbeitet Papstar stetig."

Papstar präsentiert sich auf der Internorga am Messestand 218 in Halle B7. red/rk
stats