Geschäftszahlen: Dr. Oetker kann Umsatz halte...
Geschäftszahlen

Dr. Oetker kann Umsatz halten

IMAGO / imagebroker/begsteiger
Oetker-Produkte: Auch die Gastronomie ist ein wichtiger Abnehmer
Oetker-Produkte: Auch die Gastronomie ist ein wichtiger Abnehmer

Dr. Oetker leidet auch 2021 unter Lieferkettenproblemen. Dennoch hält der Konzern sein Umsatzniveau im Vergleich mit dem sehr erfolgreichen Jahr 2020. Für 2022 bestätigt der Konzern seine Planungen. Allerdings sei mit signifikanten Kostensteigerungen zu rechnen.

Dr. Oetker hält 2021 sein Umsatzniveau aus dem Vorjahr: Trotz der weiterhin bestehenden Lieferkettenprobleme hat der Nahrungsmittelkonzern im vergangenen Jahr den Gesamtumsatz in Höhe von 3,71 Mrd. Euro auf Vorjahreshöhe halten können, wie das Unternehmen aus Bielefeld mitteilt. Dabei habe die Conditorei Coppenrath & Wiese einen leichten Rückgang ihrer Umsatzerlöse um 2 Prozent hinnehmen müssen. Noch 2020 hatte das Unternehmen insgesamt ein knappes zweistelliges Umsatzplus von 11 Prozent erzielt. 
1,28 Mrd. Euro
setzt Dr. Oetker 2021 in der Region Deutschland um.

"Vor dem Hintergrund der sehr herausfordernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mit im zweiten Halbjahr 2021 bereits spürbaren Verteuerungen auf der Beschaffungsseite haben wir ein noch auskömmliches Ergebnis erwirtschaftet", wird Albert Christmann, Vorsitzender der Internationalen Geschäftsführung von Dr. Oetker, zitiert. Insbesondere die Beschaffungs- und Logistiksituation habe das Unternehmen herausgefordert und werde es mit Blick auf die Folgen des Kriegs in der Ukraine auch weiterhin erheblich und leider stark zunehmend belasten. So erwartet der Konzern für 2022 signifikante Kostensteigerungen

In der Region Deutschland habe der Konzern im vergangenen Jahr 1,28 Mrd. Euro umgesetzt – ein Plus von 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dabei habe Dr. Oetker vornehmlich von Innovationen profitiert. Anders sieht die Entwicklung im Ausland aus, hier musste Dr. Oetker ein kleines Minus von 1 Prozent auf 2,43 Mrd. Euro hinnehmen. 2021 wurden rund 66 Prozent des Gesamtumsatzes außerhalb von Deutschland realisiert.  

Erwarteter Umsatz leicht über dem des abgelaufenen Geschäftsjahres

Die beiden Unternehmen Dr. Oetker und Conditorei Coppenrath & Wiese halten laut den weiteren Angaben trotz der erheblichen Unsicherheiten etwa bei den Kosten von Rohwaren, Verpackungsmaterialien, Transportleistungen sowie Energie an ihren mittelfristigen Planungen fest. Für 2022 erwarten sie bei anhaltenden herausfordernden Rahmenbedingungen einen Gesamtumsatz leicht über dem des abgelaufenen Geschäftsjahres. (hof)

Dieser Text erschien zuerst auf www.lebensmittelzeitung.net.

stats